Kieferschmerzen

Kieferschmerzen entstehen durch Dysbalancen im Zusammenspiel der Kaumuskulatur, durch Veränderungen an den Gelenkstrukturen oder durch entzündliche Prozesse.

Kieferschmerzen können sich durch starkes Pressen /Beißen, meist unbewusst nachts entwickeln und sind für den Betroffenen unangenehm bis unerträglich. Kieferschmerzen beeinträchtigen teilweise die Mundöffnung so stark, dass dadurch beim Patienten die Nahrungsaufnahme beeinträchtigt ist und es bei längerandauerdem Symptom zu Mangelerscheinungen aufgrund von Mangelernährung kommt.

Eine Atlasfehlstellung (der falsch positionierter 1. Halswirbel) kann Auslöser für Kieferschmerzen sein. Über die Kaumuskulatur und das Zungenbein sind der Bereich 1. /2. Halswirbel und Kiefergelenk in unmittelbarem Zusammenspiel.

Wird über eine ATLANTOtec Atlaskorrektur der 1. Halswirbel wieder in seine richtige /physiologische Lage gebracht, wird über die entspanntere Muskulatur auch das Kiefergelenk in Position und das Muskelzusammenspiel positiv beeinflusst, infolge werden Kieferschmerzen gelindert.

Wichtig ist bei Feststellung einer CMD /Craniomandibulären Dysfunktion erst den Atlas mittels ATLANTOtec korrigieren zu lassen und dann zeitnah entsprechende zahnärztliche Maßnahmen (Schienenversorgung, Bißaufbauten etc) einzuleiten, da die Korrektur des 1. Halswirbels erheblich auf die Position des Kiefergelenks Einfluss nehmen kann.

Kieferschmerzen und Kieferfehlstellung weiterlesen...