Kieferknacken

Ein Kieferknacken macht sich dadurch bemerkbar, dass der Mund beim auf und zu machen ein knackendes Geräusch macht. Dieses Kieferknacken kann am Anfang, im Verlauf des Öffnens oder am Ende der Mundöffnung zu hören sein. Der Grund dafür ist einfach zu erklären: beim Öffnen des Mundes bewegt sich der Unterkiefer nach vorne, unten. Im Gelenk, das vor dem Ohr, zwischen Ober- und Unterkiefer liegt, befindet sich ein Diskus (Scheibe), ähnlich einem Meniskus. Er dient als Schutz der beiden Gelenkknochen. Dieser Diskus wird mit einem Band in seiner richtigen Position gehalten. Wenn der Diskus der Bewegung des Unterkiefers nicht genau folgt, sondern später erst wieder seine Position einnimmt, hören wir das Kieferknacken.

Warum aber kommt es zu dem unharmonisch ablaufenden Bewegungsmuster, dass das Kieferknacken erzeugt?

Ein Grund kann eine Fehlposition des obersten Halswirbels sein. Die Muskulatur im Nacken- und Kieferbereich verspannt sich wegen der Atlasfehlposition, dadurch kommt es zu einer unharmonisch ablaufenden Kieferbewegung und dabei kann eben das Kieferknacken entstehen.

Natürlich kann auch ein Fehlbiss zu einem unharmonisch ablaufenden Bewegungsmuster führen, dass dann auch ein Kieferknacken erzeugen kann.

Die Folge des Fehlbisses ist, dass die Bewegung der Kiefergelenke nicht symmetrisch abläuft und diese Asymmetrie zu muskulären Dysbalancen führt. Diese wiederum haben eine Auswirkung auf die Halswirbelsäule und die Nackenmuskulatur und es kann zu Kopfschmerzen, Verspannungen und zu einer Atlasverschiebung kommen.

Der Zustand wird als CMD (Cranio-Mandibuläre Dysfunktion) bezeichnet, egal ob die Störung von dem Biss oder von einer Atlasfehlposition ausgeht. Langfristig kann es zu einer vorzeitigen Arthrose im Kiefergelenk kommen.

Es ist sinnvoll, im ersten Schritt die Atlasposition zu prüfen und mit Hilfe der ATLANTOtec Methode zu korrigieren. Oft reguliert sich die (eher geringgradige) Kieferfehlstellung dann von allein und damit kann auch das Kieferknacken aufhören. Wenn noch Restbeschwerden vorhanden sind, es sich also um eine grössere Kieferfehlstellung handelt, kann ein auf CMD spezialisierter Zahnarzt durch eine entsprechende Beissschiene die Kieferposition verbessern und über diese Massnahmen das Kieferknacken positiv beeinflussen.

Kieferknacken und Kieferfehlstellung weiterlesen...