Hypertonie

Bei einem Bluthochdruck auch als Hypertonie bezeichnet, handelt es sich in den meisten Fällen um eine sogenannte idiopathische Hypertonie, d.h., dass es nicht bekannt ist, warum der Bluthochdruck besteht. Oftmals sind weitere Faktoren wie Übergewicht, Bewegungsmangel, Stress, Blutfetterhöhung und weitere Begleitsymptome zusätzlich vorhanden.

Menschen, die unter Hypertonie leiden, werden meist mit Medikamenten behandelt, oftmals auch mit mehreren Präparaten gleichzeitig, dabei stehen mehrere Substanzklassen zur Verfügung, die in Abstufungen eingesetzt werden. Mehr oder weniger erfolgreich.

Weitere Optionen bei der Behandlung von Hypertonie wie Gewichtsreduzierung, Ernährungsumstellung, Stressminimierung und regelmäßige sportliche Betätigung sind meist effektiv, aber oftmals von den Betroffenen nur sehr schwer umzusetzen.

Ein Aspekt, der bei Hypertonie normalerweise keine Beachtung findet, ist das Phänomen, dass es durch eine Atlasfehlstellung zur Komprimierung von Gefäßen kommen kann, mit der Folge, dass sich als Reaktion des Körpers auf die Kompression ein Bluthochdruck bzw. eine Hypertonie einstellt.

Immer wieder berichten Betroffene nach einer Atlaskorrektur von der Normalisierung der Hypertonie.

Eine Studie zeigt, dass die ATLANTOtec-Atlaskorrektur bei Blutdruckbeschwerden zu einer Besserung bei 54% der Fälle führt.

Hypertonie und Kreislauf weiterlesen...