Hyperlordose

Hyperlordose bezeichnet eine konvexe Krümmung der Lendenwirbelsäule. Diese geht oftmals einher mit schmerzhaften Verspannungen, infolgedessen sich die Bänder und Sehnen verkürzen und der untere Rücken unbeweglicher wird. Typisch für Hyperlordose ist das nach vorne gekippte Becken und der vorgewölbte Bauch, dadurch werden die Bandscheiben übermäßig belastet und es können Nerven einklemmen oder ein Bandscheibenvorfall kann entstehen.

Eine Hyperlordose kann durch eine Verkippung des Atlaswirbels verursacht sein, wodurch der Kopf sein Gewicht zu sehr nach vorne verlagert. Dadurch kommt die ganze Wirbelsäule aus dem Lot und verursacht als Ausgleich eine Hyperlordose im Lendenbereich.

Nach der Korrektur des Atlaswirbels mit einer ATLANTOtec-Behandlung kann sich die Hyperlordose zurückbilden und sich in einer normgerechten Haltung stabilisieren. Die durch die Hyperlordose strapazierten Sehnen, Bänder und Muskeln entspannen sich. Entzündliche und chronische Schmerzen, welche von der Hyperlordose herrühren, können durch die Entlastung zurückgehen oder auch ganz ausheilen.

Hyperlordose und Atlasfehlstellung weiterlesen...