Hohlkreuz

Als Hohlkreuz oder Hyperlordose wird eine Fehlhaltung mit übertriebener Lordose (Krümmung nach vorn) der Lendenwirbelsäule bezeichnet. Dabei wölbt sich die Bauchpartie durch Verlagerung des Beckens nach vorne.

Im Allgemeinen wird Bewegungsmangel, bzw ungenügendes Muskeltraining für die Entwicklung eines Hohlkreuzes verantwortlich gemacht.

Wenn man aber über die Statik des Bewegungsapparates und die Zusammenhänge zwischen der Fehlstellung des obersten Halswirbels (Atlas) und der gesamten Wirbelsäule Bescheid weiss, wird es sehr logisch, warum eine Atlasfehlstellung oftmals der Auslöser für die Entwicklung eines Hohlkreuzes ist und warum deshalb eine ATLANTOtec-Atlaskorrektur die Selbstregulation des Bewegungsapparates fördert, so dass sich ein Hohlkreuz wieder ausgleichen kann.

Selbstverständlich sind Rückenschule und Muskeltraining zusätzlich sehr hilfreich um die Muskulatur zu stärken, die sich ja durch das Hohlkreuz in eine Fehlspannung entwickelt hat.

Hohlkreuz und Atlaskorrektur weiterlesen...