Nachweise mit Computertomografie (Spiral-CT)

Spiral-CT Computertomografie

Je nach Bedarf oder auf Wunsch des Kunden ist es vor der ATLANTOtec-Behandlung möglich, eine dreidimensionale Computertomografie-Aufnahme bei einem entsprechend ausgerüsteten Facharzt oder Spital machen zu lassen. Um die Fehlstellung des Atlas sichtbar zu machen, ist ein Spiral-CT-Gerät erforderlich.

WICHTIG: Ein herkömmliches CT (Computertomographie), also kein Spiral- oder Multislice-CT, ist unzureichend für diesen Zweck! Ebenso nutzlos sind auch Röntgen- oder Magnetresonanz-Tomographien (MRT / MRI). Es ist daher unerlässlich, eine Klinik zu finden, die über ein Spiral-CT-Gerät verfügt. Dabei gilt es unbedingt zu beachten, dass die adäquate Darstellung der Atlas-Fehlstellung ganz gezielte Einstellungen des Spiral-CT-Geräts erfordert.

achtung

Nur die HIER unten beschriebenen Einstellungen garantieren die Erstellung von CT-Aufnahmen, die für diesen Zweck brauchbar sind. Standardmäßig hergestellte CTs sind dafür meistens komplett nutzlos.

ACHTUNG: Für die Durchführung der Atlas-Korrektur-Behandlung ist eine CT-Aufnahme NICHT notwendig, abgesehen von seltenen Ausnahmefällen, in denen der Atlastechniker nicht in der Lage ist, die Atlasposition mittels manueller Prüfung zu bestimmen. Des Weiteren ist diese Vorgehensweise sinnvoll und sogar notwendig um strukturelle Schäden infolge eines schweren Schleudertraumas oder fortgeschrittener Degeneration auszuschliessen.

Beispiele für Atlasfehlstellungen

Atlas Spiral-CT Bild
Bilder kopieren streng verboten

Die CT-Aufnahme zeigt einen Atlas, der um 5 Grad nach links vorne rotiert ist im Verhältnis zum Schädel.

Spiral-CT Bild mit 5 Grad Atlasrotation
Bilder kopieren streng verboten

Die CT-Aufnahme zeigt einen um 7 Grad nach links
vorne rotierten Atlas (im Verhältnis zum Schädel).

Spiral-CT Bild mit 7 Grad Atlasrotation
Bilder kopieren streng verboten

Die CT-Aufnahme zeigt einen um 8 Grad nach links
vorne rotierten Atlas (im Verhältnis zum Schädel).

Spiral-CT Bild mit 8 Grad Atlasrotation
Bilder kopieren streng verboten

Die CT-Aufnahme zeigt einen um 2 Grad nach rechts
vorne rotierten Atlas.

Spiral-CT Bild mit 2 Grad Atlasrotation
Bilder kopieren streng verboten

Die CT-Aufnahme zeigt einen um 6 Grad nach rechts
vorne rotierten Atlas.

Spiral-CT Bild mit 6 Grad Atlasrotation
Bilder kopieren streng verboten
Spiral-CT Bild Atlas und Axis vor und nach Atlaskorrektur

Auswirkungen auf den Axis und andere Halswirbel

Diese 3D-Rekonstruktionen einer CT-Aufnahme zeigen die obersten Halswirbel von hinten gesehen in einer Art Schnittbild, in dem die hintersten Wirbelbögen nicht sichtbar sind.

Aufnahme 1: Vor der ATLANTOtec-Behandlung
Aufnahme 2: Eine Woche danach

Sehr gut erkennbar ist die veränderte Position des Dens (Zahn) des Axis, der nach der Behandlung viel besser zentriert ist. Der ganze Bereich der obersten Halswirbelsäule erscheint symmetrischer, so dass auch der Schädel waagrecht zu liegen kommt.

Spiral-CT-Einstellungen

  • Die Positionierung des Kopfs muss perfekt ausgerichtet sein (Vor-Röntgenbild machen und Kopf anhand der Knochenteile exakt horizontal und vertikal ausrichten), Kopf nach der Ausrichtung fixieren.
  • Klare Instruktion des Patienten, dass er während der einige Minuten dauernden Aufnahme den Körper so ruhig als möglich hält.
  • Einstellung der Maschine: Darstellung C0-C3 mit 1mm-Raster (bzw. kleinstmögliche Einstellung), etwa 120mA, 120kV.
  • Sehr wichtig ist, bei der Aufnahme und Darstellung darauf zu achten, dass mindestens ein Drittel des Schädels mit ersichtlich ist und nicht der Atlas (C1) alleine. Denn die Fehlstellung des Atlas bezieht sich immer auf das Verhältnis zwischen Atlas und Schädel; und so sind genügend Bezugspunkte für eine klare Beurteilung der Atlas-Stellung (siehe Bilder unten) erforderlich.

Spiral-CT von C0-C1-C2-C3

CT Bild Atlaswirbel
CT Bild Atlaswirbel und Axis
CT Bild Atlaswirbel und Axis Frontansicht
Beispiel unbrauchbarer Spiral-CT-Aufnahme