Schlafposition

Geben Sie darauf acht, wie Sie schlafen!

Bauchschlafen und Atlasfehlstellung

Nur wenige Menschen wissen, dass eine falsche Schlafposition zu gesundheitlichen Problemen führen kann, bei denen sich viele Therapien als erfolglos erweisen.

All diejenigen, die auf dem Bauch oder auf der Seite nach unten schlafen, verursachen durch Ihre Lage eine statische Belastung auf den Unterkiefer. Diese Situation führt im Laufe der Zeit zu einer kontinuierlichen Schädigung des gesamten Halteapparates und folglich zu Beschwerden im ganzen Körper, aufgrund des oben beschriebenen Zusammenhangs zwischen Unterkiefer und Körperhaltung.

Durch eine falsche Schlafposition, kann der Unterkiefer seitlich verschoben und dabei in eine Fehlposition gezwungen werden.

Normalerweise ist dies nicht so tragisch, da sich die Unterkieferposition durch den häufigen Wechsel der Schlafposition während der Nacht öfters ändert.

Dramatisch ist allerdings, die Kombination von Bauchschlafen und Atlasfehlstellung. Die durch den blockierten Atlas unvermeidliche, einseitig eingeschränkte Kopfrotation (Drehung) zwingt die Bauchschläfer, immer mit dem Kopf zur gleichen Seite gedreht, zu schlafen.

Dieses führt zu übermäßigem statischen Druck auf den Unterkiefer und damit verbunden zu Behinderungen im Lymphabfluss, der Blutversorgung, beim nächtlichen Schluckvorgang und zu Verspannungen der Muskulatur, was negative Auswirkungen auf den gesamten Körper hat.

Auf dem Bauch zu schlafen kann allerdings keine Verschiebung des Atlas verursachen.

Die möglichen Symptome einer falschen Schlafposition

  1. Schwierigkeiten den Mund lange geöffnet zu halten;
  2. Übereinanderstehende, abgenutzte, lockere, überempfindliche Zähne mit offenen Zahnhälsen;
  3. Zahnfleischrückgang und Zahnfleischentzündungen, Paradontaltaschen und Pyorrhöe;
  4. Geräusche, Knacken sowie Schwierigkeiten und Schmerzen beim Öffnen und Schließen des Mundes;
  5. Schmerzen und Verspannungen in den Gesichtsmuskeln - besonders morgens beim Aufstehen;
  6. Schmerzen und Beschwerden beim Schlucken und beim Bewegen der Zunge, bis hin zu Sprechbeschwerden;
  7. Trigeminusneuralgie, Kopfschmerzen, lästige Spannungen und Schmerzen im Auge;
  8. Versehentliches schmerzhaftes auf die Zunge- und Lippe beissen;
  9. Schmerzen in den Schläfen, den Ohren, im Nacken, im Rücken, der Lende, den Beinen und eine abnorme Körperhaltung;
  10. Instabilitätsgefühl, Schwindel, Tinnitus, Ohrengeräusche, Angst und Neurosen.

Um diese Beschwerden loszuwerden, ist es notwendig sich anzugewöhnen, in korrekter Position zu schlafen. Der Kiefer muss frei sein, um sich ohne konstante Zwänge oder Druck in alle Richtungen bewegen zu können.

Zunächst kann es nach Jahren fehlerhafter Schlafposition schwierig sein, in einer neuen, ungewöhnlichen Position Schlaf zu finden. Nach einer gewissen Zeit werden Sie sich daran gewöhnen und die neue Position wird für Sie natürlich werden, spätestens dann werden Sie die positiven Auswirkungen auf Ihre Gesundheit wahrnehmen.