Arnold-Neuralgie

Bei der Arnold-Neuralgie handelt es sich um einen neuralgischen Kopfschmerz im Bereich des Hinterhaupts. Häufig wird die Arnold-Neuralgie auch Occipitalisneuralgie genannt. Die Arnold-Neuralgie entsteht durch Reizung des Nervus occipitalis, auch Arnold-Nerv genannt, der zwischen Atlas und Axis entspringt und sich in zwei Anteile verzweigt.

Klassisch betrachtet, lässt sich der Schmerz einer Arnold-Neuralgie auf die Größe einer Handfläche eingrenzen, die entweder quer über den Hinterkopf oder bei einseitigen Schmerzen einer längs positionierten Hand am Hinterkopf entspricht. Schmerzausstrahlungen in Richtung Stirn oder Schläfe sind bei einer Arnold-Neuralgie ebenfalls möglich.

Der Druck auf diesen Nerv erfolgt bei der Arnold-Neuralgie durch verspannte Muskulatur im Bereich des Nackendreiecks bzw. Hinterhaupts. Hier zeigt sich, aufgrund einer Atlas-Fehlstellung, oft ein muskulärer Hartspann. Betroffene beschreiben das empfundene Gefühl etwa so, als hätten sie einen "Klotz im Nacken".

Nach einer Atlaskorrektur mit ATLANTOtec entspannt sich in sehr vielen Fällen diese Muskulatur, die Kopfschmerzen werden oft deutlich reduziert oder verschwinden ganz, wie behandelte Personen bestätigen.

Arnold-Neuralgie und Spannungskopfschmerzen weiterlesen...