• Start

Der Atlaswirbel

der kleine Knochen mit großer Auswirkung

  • Sie haben schon alle möglichen Therapien versucht aber Ihre Beschwerden sind geblieben?
  • Wollen Sie gesund bleiben, ohne kontinuierliche Einnahme von Medikamenten?
  • Wollen Sie sich definitiv von Ihren Beschwerden befreien? Dann sollten Sie aufhören nur die Symptome zu bekämpfen und ATLANTOtec kennen lernen!
  • Aktivieren Sie die Selbstregulation Ihres Körpers mit EINER EINZIGEN BEHANDLUNG.
  • Entdecken Sie, wie die Atlaskorrektur Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Beschwerden nach Schleudertrauma, Nackenschmerzen, Rückenschmerzen und dutzende weiterer Beschwerden lösen kann.

Mit der Lektüre dieser Webseite wird verständlich, warum eine Fehlstellung des ersten Halswirbels die Ursache einer ganzen Reihe von Beschwerden sein kann, die scheinbar keinen Zusammenhang haben und deren Behandlung sich bislang nur darauf begrenzt hat, die Schmerzen zu unterdrücken ohne die Ursache zu beseitigen. Die Atlaskorrektur kann in vielen Fällen Abhilfe schaffen.

Der Atlaswirbel

die verborgene Ursache von zahlreichen Beschwerden

Der erste Halswirbel, genannt Atlas oder C1, spielt für die Wirbelsäule eine ganz wesentliche Rolle.

Eine Fehlfunktion in diesem Bereich kann, im Sinne einer Kettenreaktion, das gesamte Skelett und den Muskelapparat, sowie den Kreislauf und das Nervensystem beeinflussen, womit Ungleichgewichte und Dysfunktionen von Kopf bis Fuß hervorgerufen werden können. Diese Dysfunktionen können sich mit der Zeit in gravierende gesundheitliche Probleme wandeln: Der Körper ist nicht mehr in der Lage so zu funktionieren, wie er sollte und könnte. Die Lebensqualität wird stark beeinträchtigt, ohne das eine organische Ursache mit Sicherheit ausgemacht oder diagnostiziert werden kann.

In diesem Video erfahren Sie, was Sie über die Korrektur des ersten Halswirbels wissen müssen, und Sie werden erkennen, warum es so wichtig ist, dass Ihr Atlas korrekt ausgerichtet ist.

7 Tatsachen zum Atlaswirbel

die Sie wissen sollten

  • Das Geburtstrauma verursacht bei vielen Neugeborenen eine dauerhafte Fehlstellung des Atlas (erster Halswirbel) und manchmal auch des Axis (zweiter Halswirbel).
  • Nachfolgende Traumata wie das Schleudertrauma, ein Sturz oder die Intubation bei einer Vollnarkose, können eine Fehlstellung des Atlas und tiefer liegender Wirbel hervorrufen oder weiter verschlimmern.
  • Es wurde festgestellt, dass die Atlasfehlstellung für eine Vielzahl von Beschwerden und Erkrankungen verantwortlich sein kann, die sich auch auf die Psyche auswirken können.
  • In der Schulmedizin wird eine Atlasfehlstellung als mögliche Ursache der Beschwerden des Patienten nicht in Betracht gezogen, woraus folgt, dass eine Atlasfehlstellung gar nicht erst diagnostiziert wird.
  • Die fehlende Diagnose ist darauf zurückzuführen, dass normale Röntgenbilder und auch Magnetresonanz-Aufnahmen, die Atlasfehlstellung nicht darstellen können.
  • Eine Computertomographie erlaubt es, die Atlasfehlstellung deutlich zu erkennen und präzise zu messen, sofern der Radiologe das Gerät spezifisch dafür einstellt.
  • Abgesehen von äußerst schwerwiegenden Wirbelluxationen, welche einen chirurgischen Eingriff benötigen, sieht die Medizin keine Behandlungsmöglichkeit für die Beseitigung einer Atlasfehlstellung vor.
Die Symptome einer Atlasfehlstellung

Ihre Beschwerden

sind sie wirklich nur psychosomatisch?

Wie viele Patienten hören von ihrem Arzt, dass die Ursache Ihrer Beschwerden unbekannt sei und „offensichtlich“ ein psychosomatischer Ursprung vorliege? Was der Arzt mit größter Wahrscheinlichkeit nicht weiß und Ihnen auch noch niemand gesagt hat: Ein falsch positionierter Atlaswirbel kann die Ursache Ihrer Probleme sein.

Chronische Beschwerden nach einem Schleudertrauma und immer wiederkehrende Migräne oder Kopfschmerzen, finden in der Atlaskorrektur eine Erklärung und, noch wichtiger, eine konkrete und oftmals definitive Lösung, ohne die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Einnahme von Medikamenten mit deren Nebenwirkungen.

Die Atlaskorrektur ist gleichzeitig eine optimale Methode, um die Haltung zu verbessern und damit auch Haltungsschäden wie Beckenschiefstand, Hyperlordose /Hohlkreuz, Kyphose, funktionelle Skoliose, Hypolordose /Flachrücken und einer Steilstellung der HWS entgegenzuwirken.

Einige Beschwerden

die sich durch die Atlaskorrektur gebessert haben

Die negativen Auswirkungen einer Atlasfehlstellung können sich im ganzen Körper manifestieren. Unsere gesammelten Daten und die Erfahrungsberichte, der mit ATLANTOtec behandelten Personen, haben es uns ermöglicht, eine Liste der häufigsten Beschwerden oder Symptome zu erstellen, die dank der Atlas-Neupositionierung gelindert werden konnten.

Es ist wichtig zu verstehen, dass nicht alle aufgeführten Beschwerden bei allen Personen verschwinden, welche sich behandeln lassen, denn es können auch andere (Mit-)Ursachen vorliegen.

Es wäre ein Trugschluss, die Atlaskorrektur als Wundermittel gegen alle Beschwerden zu interpretieren. Es ist grundlegend zu verstehen, dass der Zweck von ATLANTOtec nicht in der Diagnose oder "Heilung" von Beschwerden besteht, sondern in der Überprüfung der Atlasstellung und – wenn nötig – in dessen Neuausrichtung. Wundersam ist vielmehr die Fähigkeit des Körpers, sich selbst zu heilen, wenn ihm die Möglichkeit dazu gegeben wird.

Die Beschwerden werden von einer Atlasfehlstellung verursacht: Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Rückenschmerzen
  1. KopfschmerzenSpannungskopfschmerzenMigräne
  2. Chronische Beschwerden nach Schleudertrauma
  3. Schwindel – Gleichgewichtsstörungen
  4. Morbus Menière
  5. Trigeminusneuralgie
  6. KieferschmerzenKieferknacken
  7. Stirnhöhlenentzündung  – Sinusitis
  8. Asthma (kann mehrere Ursachen haben)
  9. Eingeschränkte, schmerzhafte Kopfrotation oder -flexion
  10. Nackenschmerzen
  11. Steifer Nacken – Nackenstarre
  12. Schulterschmerzen – Schulterschiefstand
  13. Ameisenlaufen – Taubheitsgefühl
  14. Sehnenentzündung
  15. Tennisellenbogen – Karpaltunnelsyndrom
  16. MuskelverspannungenMuskelschmerzen
  17. Rückenschmerzen
  18. Funktionelle Skoliose
  19. Hexenschuss – Lumbago
  20. Bandscheibenvorfall – Diskushernie
  21. Eingeklemmte Spinalnerven
  22. Beckenschiefstand – Beckenverwringung
  23. Arthritis – Arthrose (als Folge von Haltungsfehlern)
  24. ISG-Blockaden – Schmerzen in den Illiosakralgelenken
  25. IschialgieLumboischialgie
  26. Hüftschmerzen
  27. Unterschiedliche Beinlängen (funktionelle Beinlängendifferenz)
  28. Beinschmerzen – Knieschmerzen
  29. Ständig kalte Hände und Füsse
  30. Sehstörungen – wiederkehrende Augenentzündungen
  31. Hörstörungen – TinnitusOhrgeräusche
  32. Wiederkehrende Mittelohrentzündungen
  33. HerzrhythmusstörungenHypertonieNiedriger Blutdruck
  34. Magen-Darm-BeschwerdenMagenübersäuerung
  35. Reflux – SodbrennenMagengeschwür
  36. Chronischer Durchfall bzw. Verstopfung – Reizdarm
  37. Depressionen (durch chronische Schmerzen ausgelöst)
  38. SchlafstörungenSchlaflosigkeit
  39. Ständige Müdigkeit
  40. Konzentrationsschwierigkeiten – Leistungsabfall
  41. Erschöpfungssyndrom CFS (auch durch Übersäuerung)
  42. Allergien – Pollenallergie (Besserung aus unbekannten Gründen)
  43. LernbehinderungDyslexie
  44. Epilepsie

Woran erkenne ich, ob mein Atlas falsch ausgerichtet ist?

Allein aufgrund Ihrer Symptome kann niemand mit Sicherheit sagen, ob Ihr Atlas sich in der korrekten oder einer falschen Position befindet. Daher ist das beste Vorgehen um herauszufinden, ob der eigene Atlas verschoben ist, sich an einen qualifizierten Atlastechniker zu wenden, der über die Geschicklichkeit und richtige Technik verfügt, die Atlasposition mittels sorgfältiger manueller Abtastung festzustellen.

Sollte die nur wenige Minuten andauernde manuelle Untersuchung ergeben, dass bei Ihnen keine Fehlstellung des Atlas vorliegt, ergeben sich für Sie keinerlei Kosten.

Haben Sie daher bitte Verständnis, dass wir Ihnen allein aufgrund Ihrer Beschwerden keine telefonische oder E-Mail-Auskunft über Ihre Atlasposition erteilen können. Dafür ist eine 1:1 Untersuchung bei einem ATLANTOtec Therapeuten nötig.

In der Regel sind radiologische Untersuchungen nicht erforderlich. In seltenen Fällen kann eine Computertomographie angezeigt sein. Ihr Atlastechniker wird die Notwendigkeit im Einzelfall beurteilen.

Röntgenbilder und Magnetresonanztomographien sind nutzlos, um die genaue Position des Atlas korrekt anzuzeigen. Nur eine speziell dafür angefertigte Computertomographie lässt die Atlasposition genau erkennen.

Die Erfahrung zeigt, dass eine Bewertung der Atlasposition von einem Therapeuten oder Arzt, der nicht auf die Atlaskorrekturtechnik spezialisiert ist, häufig völlig falsch ausfällt. Oftmals werden Techniken angewandt, mittels derer die Atlasstellung geprüft werden soll, die niemals mit einer radiologischen Untersuchung verifiziert wurden, und somit keine Zuverlässigkeit des entsprechenden Prüfverfahrens besteht.
Sie wären überrascht, wenn Sie Ihren Atlas von einer Handvoll Chiropraktikern, Osteopathen oder Ärzten überprüfen ließen, wie unterschiedlich das jeweilige Ergebnis ausfallen würde.

Die Atlaskorrektur erfolgt in einer einzigen Sitzung

Wie viele Sitzungen sind nötig?

Die ATLANTOtec-Behandlung besteht aus EINER EINZIGEN SITZUNG plus Nachkontrolle. Damit kann der Atlas, abgesehen von wenigen Ausnahmen, dauerhaft neu ausgerichtet werden.

Es sollte berücksichtigt werden, dass im Falle einer craniomandibulären Dysfunktion (CMD) oder einer zu starken Muskelspannung infolge ungünstiger Lebensumstände, wie starkem Stress oder Angstzuständen, bestimmte Beschwerden wieder auftreten können. Hier besteht die Möglichkeit, je nach Bedarf, eine Wiederholungssitzung oder eine Massage zu buchen.

Man benötigt dafür keine HWS-Manipulation mehr

Atlaskorrektur

ist das gefährlich?

Viele sind der Ansicht, dass eine Intervention am Nacken gefährlich sein kann. Sie sollten wissen, dass sich eine eventuelle Gefahr überwiegend auf chiropraktische Manipulationen beschränkt.

Die ATLANTOtec Methode nutzt ein komplett neues Prinzip, welches völlig gefahrlos ist und nichts mit Chiropraktik, Osteopathie oder anderen Methoden gemeinsam hat.

Es werden dabei keine plötzlichen Drehbewegungen des Kopfes durchgeführt, noch wird der Nacken irgendwie gezogen oder gestreckt.

Atlaskorrektur

ist nicht gleich Atlaskorrektur

Es gibt mehrere Atlastherapie-Methoden z.B.: Atlasprofilax, Atlaslogie, Chiropraktik, ganz unterschiedlich sind die Theorien, die Ausführung und die Resultate. Einen Vergleich zwischen den verschiedenen Methoden finden Sie hier: Atlaskorrektur ist nicht gleich Atlaskorrektur

Mein Osteopath oder Chiropraktiker

korrigiert den Atlas auch?

Manche Menschen glauben, sie können eine gleichwertige Art der Atlasbehandlung bei Ihrem vertrauten Therapeuten bekommen.

ATLANTOtec hat nichts mit einer HWS-Manipulation oder chirotherapeutischen Intervention gemeinsam, sondern ist ein völlig neues Konzept in Theorie und Praxis, mit anderem Ergebnis. Cervikale Manipulationen müssen regelmäßig wiederholt werden und bergen ein gewisses Risiko in sich, im Gegensatz zur ATLANTOtec-Behandlung, die gefahrlos ist.

ATLANTOtec ist eine einzigartige Methode. Wenn Ihr Therapeut nicht gleichzeitig Atlastechniker von ATLANTOtec ist, gibt es keine Aussicht auf eine annähernd ähnliche Behandlung und definitive Korrektur. Die Ergebnisse, vor allem in Bezug auf deren langfristiger Wirkung, variieren demnach sehr stark. Die vielen Erfahrungsberichte über die ATLANTOtec Atlaskorrektur beweisen das. Diese Tatsache kann auch durch die Atlastechniker selbst bestätigt werden, die gleichzeitig auch Osteopathen oder Chiropraktoren sind und jetzt ATLANTOtec anwenden.

Es geht nicht darum eine Therapierichtung schlecht zu reden, sondern um klar aufzuzeigen, daß jetzt eine effizientere und zugleich risikolose Möglichkeit existiert. Um es, in einer Art Computersprache, auszudrücken: "Es ist ein wichtiges Update fällig", sowohl für Patienten, als auch Therapeuten.

Nach unserer Erfahrung korrigiert weder eine chiropraktische, noch eine osteopatische oder manualtherapeutische Behandlung eine Atlasfehlstellung. Gängige Lehrmeinung ist, dass eine Blockierung eines Wirbelgelenkes gleichzeitig mit einer Fehlstellung des Wirbels einhergeht. Nach dem Lösen der Blockierung korrigiert sich auch die damit verbundene Fehlstellung. Dies trifft allerdings nicht auf den Atlas zu, da er sich mehr wie ein Teil des Schädels verhält als ein Wirbel an sich.

Gelehrt wird, dass eine Manipulation die Fehlstellung beheben könne und die Beschwerden wiederkämen, da der Atlas sehr mobil sei und nach kurzer Zeit eine erneute Fehlstellung aufweist. Unsere Erfahrung dokumentiert mit zahlreichen CT /DVT-Bildern vorher und nachher, dass die Atlasfehlstellung nach einer Manipulation immer noch vorhanden ist. Das ist auch der Grund, warum nach einer kurzen Erleichterung die Beschwerden wieder auftreten.

Wer das nicht glauben kann, hat die Möglichkeit, vor und nach einer Manipulation CT /DVT-Aufnahmen anfertigen zu lassen. Bei der ATLANTOtec Atlaskorrektur-Technik wird, in der Regel, nur eine Behandlung benötigt, um den Atlas dauerhaft in die anatomisch korrekte Position zu bringen, was durch CT /DVT-Aufnahmen vorher und nachher, beweisbar ist.

Atlaskorrektur ist auch präventiv und prophylaktisch

Prävention /Prophylaxe

ist die beste Heilung

Einen fehlpositionierten Atlaswirbel zu korrigieren ist in jedem Fall sinnvoll und notwendig, dies auch unabhängig von den Beschwerden unter denen man momentan leiden mag, weil es eine „Investition“ in eine künftig gute Gesundheit ist. Die Atlaskorrektur ist daher schon im Kindesalter ratsam, sie erlaubt dem sich noch in der Wachstumsphase befindenden Körper, sein volles Potenzial und seine optimale Funktionsfähigkeit auszuschöpfen.

BEDENKE: Eine kleine Beschwerde, die heute vernachlässigt wird, kann sich morgen zu einem teuren Problem entwickeln!

Video-Interview der Woche

Aussagen nach der Atlaskorrektur

Der Titan Atlas: Hätte ich Atlaskorrektur nur schon früher entdeckt!