Bild_Beschwerden
Startseite Beschwerden Hüftschmerzen / Knieschmerzen / Meniskus
Drucken E-Mail

Wie Hüftschmerzen, Knieschmerzen, und Meniskus-Beschwerden entstehen können

Hüftschmerzen Knieschmerzen Meniskus

Hüftschmerzen oder Knieschmerzen, die nicht durch ein Trauma oder Unfall bedingt sind, betreffen gemäss ATLANTOtec®-Erfahrungen oft dasjenige Bein, welches aufgrund eines Beckenschiefstands länger erscheint. Tatsächlich wird dieses "längere" Bein erheblich stärker dynamisch belastet.

Im Fall eines Beckenschiefstandes kann ein Unterschied in der Gewichtsverteilung auf die Beine, und somit vor allem die Kniegelenke, von bis zu 15 kg auftreten, was Knieschmerzen begünstigen kann.

Die ATLANTOtec®-Methode kann eine schnelle und markante Verbesserung der Beckenposition bringen, womit die Überbelastung der Hüfte und Kniegelenke vermieden wird.

Diese Überbelastung könnte die Struktur mit der Zeit so sehr schwächen, dass eine Operation unausweichlich wird.

Wie es beim Fahrzeug im Falle einer nicht korrekten Spureinstellung zur asymmetrischen Abnutzung der Reifen kommt, so kann es auch im Körper zu Abnutzungserscheinungen kommen wenn die Symmetrie und die Haltung nicht stimmen.

Die durch die Atlasfehlstellung resultierende Körperfehlhaltung und die damit verbundene Lastdifferenz – führen dazu, dass die Hüft-, Knie- und Fussgelenke unter nicht optimalem Drehwinkel arbeiten müssen, was zu Fehlbelastungen der damit verbundenen Sehnen und Muskeln führt, die sich mit der Zeit als Schmerzen bemerkbar machen und langfristig die Degeneration von Gelenken und Entzündungen der Weichteile in Gang setzen können.

Bei einer Hüftgelenksfehlstellung mit einer ISG-Blockade (Iliosakralgelenk-Blockade), kommt es häufig zu Ischialgie oder Ischiasnerv-Entzündungen, zu Knieschmerzen und im Zusammenhang damit zu Meniskusproblemen wie auch zu Fussgelenksproblemen. In diesem Zustand wird man oft auch von einem Hexenschuss geplagt!

Wenn die zugrundeliegende Ursache, zumeist ein schiefer Atlas, nicht gelöst wird, kehren diese Beschwerden immer wieder zurück!

Viele Personen berichten über ihre Knie- und Hüftschmerzen, dass diese überraschenderweise, unerklärlich und langfristig nach einer Atlaskorrektur verschwunden sind.

Anders ist es natürlich, wenn das Knie- oder Hüftgelenk schon durch degenerative arthrotische Veränderungen betroffen ist. In diesem Fall ist keine schnelle Verbesserung durch eine Atlaskorrektur zu erwarten.

Sehr empfehlenswert sind in diesem Fall folgende Produkte:

 

 

facebook-banner-d

 

 
TwitterGoogle

 

rot